Babymassage Kurs nach 

 Frédérick Leboyer

Dass Berührungen Glücksgefühle freisetzen, weiß jeder, der einmal ein Baby auf dem Arm gehalten hat. Für die Kleinen ist die Massage aber noch viel mehr als nur ein schönes Gefühl.

Der Tastsinn von Babys entwickelt sich bereits im ersten Drittel der Schwangerschaft. 
Von da an nehmen sie ihre Umgebung über Hautkontakt wahr und auch nach der Geburt sind Berührungen intensive und wichtige Eindrücke für die Kleinen.

Neben dem Gefühl der Geborgenheit aktiviert eine Babymassage das Immunsystem, fördert Entwicklungsprozesse, sorgt für ein positives Körpergefühl, stärkt das Urvertrauen und festigt die Bindung zur Bezugsperson. Auch für Papas oder Großeltern ist dies eine wunderbare Möglichkeit, eine enge Beziehung zum Baby aufzubauen.

Im Babymassage-Kurs ich dich liebevoll durch ein Rundum-Verwöhn-Paket, das sowohl den Kleinen wie auch den Großen gut tut.

Die Babymassage Kurse richten sich an Babys ab der 6. Woche. Ihr könnt den Babymassage Kurs besuchen, solange es für Euch angenehm und entspannend ist. Die meisten Kinder wollen, sobald sie sich fortbewegen können, nicht mehr massiert werden, weil das bedeutet, dass sie liegen bleiben müssten =)
Durch sanfte Berührungen während der Babymassage erfährt Euer Baby Zuwendung, Wärme und kann sich entspannen. In den Babymassage Kursstunden steht das Wohlfühlen von Kind und Mama oder Papa im Vordergrund, sowie die sanfte Babymassage. Dadurch werden positive Effekte auf den Kreislauf, die Muskulatur, die Durchblutung der Haut und auf die Verdauung angeregt. 

Babymassage fördert einen guten Schlaf und kann Schreistunden verringern, weshalb sich die Babymassage zum Einschlafen auch wunderbar wiederholen lässt. Außerdem zeige ich Euch Handgriffe, die bei Bauchschmerzen und Blähungen Abhilfe schaffen können.
Wir benutzen zum Teil während der Babymassage Öl, aber ich zeige Euch auch Massagetechniken ohne Babymassage Öl, bei denen das Kind somit nicht ausgezogen werden muss. Diese Technik der Babymassage lässt leichter in den Alltag einbauen, wie beispielsweise die Babymassage zum Einschlafen fördern mit in das abendliche Ritual einzubeziehen.

In den Kursstunden zeige ich Euch verschiedene Massagegriffe und -techniken, die ich an meiner Puppe vormache und Euch dabei erkläre, wie sich das auf Euer Baby auswirken kann und worauf Ihr dabei achten solltet.
Im Babymassage Kurs geht es darum, dass Ihr die Handgriffe seht und darüber etwas erfahren könnt und sie, lediglich wenn es gerade passt, mit Eurem Kind zu probieren.
Ziel der Kursstunde ist es, dass Ihr eine schöne & entspannte Zeit mit Eurem Kind gemeinsam mit anderen Eltern und deren Kinder verbringen könnt, neue Kontakte zu knüpfen und eine kleine Auszeit zum Alltag in entspannter Atmosphäre zu erleben.

Alles kann - nichts muss!
Es ist mir wirklich ein Anliegen zu verdeutlichen, dass es vollkommen normal ist, dass man mit einem kleinen Baby, nicht planen kann! Ihr könnt nicht sicher sein, dass Euer Kind die Babymassage während der Kursstunde gut findet, keinen Hunger hat, müde ist oder Eure Nähe braucht.
Es wird von Euch und Eurem Kind nicht erwartet, dass Ihr in der Kursstunde Euer Kind massiert. Es geht darum, die Handgriffe im Babymassage Kurs zu sehen und das Erlernte in einem passenden Moment Zuhause anzuwenden.

Es darf zu jeder Zeit gefüttert/gestillt, getragen und gelaufen werden, genauso wie gekuschelt und gewickelt werden. Das ist vollkommen normal und legitim, dass ein Baby sich nicht auf den Punkt genau, während eines Babymassage Kurse, massiert werden will!
Zusätzliche Themen, welche die Babymassage Kurse abrunden:

  • Eltern-Kind-Bindung
  • Feinzeichen - Signale Euers Baby kennen und verstehen lernen
  • kinästetic infant handling 
  • Entwicklungsschritte

Kosten pro Kurs:

6 Termine à ca. 60 Minuten für 69,-€ 

 (inkl. aller Kursmaterialien)

Ihr solltet zu den Kursen folgendes mitbringen:

– Wickelunterlage
– Stillkissen
– Isomatte
– Mandelöl (möglich komplette Massage ohne Öl zu machen)
– 2 Handtücher

Meldet euch einfach bei Interesse auch wenn kein Kurs ausgeschrieben ist!
Wenn ich ein paar interessierte Mamas habe, findet evtl ein zusätzlicher Kurs statt.


Info:
Es gibt Krankenkassen die sich an den Kosten für einen Babymassagekurs. Fragt einfach bei euren Krankenkassen nach! 

Hast Du gewusst, dass....

Die Babymassage ist seit langem in vielen Kulturen – besonders in Indien – bekannt.

Hautkontakt ist gerade für Babys überlebenswichtig!
Sie brauchen unsere Wärme und Zuneigung.
Untersuchungen haben gezeigt, dass Babys, die häufig gestreichelt werden, wesentlich ruhiger bleiben und sehr interessiert an ihrer Umwelt sind.

Die Babymassage nach Leboyer…
…dient zur Unterstützung der Babys in ihrer emotionalen und körperlichen Entwicklung.
Die Stimulation der Haut wirkt beruhigend auf das Kind ein, verbessert Schlaf, Verdauung, Motorik und Nervensystem. Ebenso wächst die Verbindung zwischen Eltern und Kind.
Eltern lernen dabei die Bedürfnisse ihres Kindes besser kennen und verstehen.

Ihr lernt in den Kursen, wie die Massage ausgeführt wird und was sie bewirkt. 
Ebenso Baby Yoga Elemente und Baby Shiatsu Punkte.
Natürlich gibt es auch Raum euch über Themen auszutauschen.

So trägt die Massage ganz entscheidend zur Entwicklung des Empfindungsvermögen der Kinder bei, hilft aber auch gegen Blähungen und Unruhe. Sie wirkt anregend oder beruhigend.
Vor allem bei Säuglingen im Alter zwischen 4 und 12 Wochen, aber auch bei älteren Babys und Kleinkinder kann sie oftmals Wunder wirken.
Ein Säugling, den Bauchweh plagt erfährt Erleichterung, ein unruhiges Baby kann in den Schlaf finden…


Wirkung der Babymassage nach Leboyer auf einen Blick:
– Förderung eines geregelten Schlafrhythmus
– Anregung der Durchblutung, vor allem der Muskulatur
– positive Beeinflussung der Verdauung
– Lockerung eventuell verspannter Muskeln
– Schmerzlinderung
– Verbesserung der Sinneswahrnehmungen
– Stärkung der Bindung zwischen Eltern und Kind
– Stärkung des Immunsystems
– Stärkung des Kreislaufs
– fördert die Gewichtszunahme
– das Baby gewinnt Vertrauen
– das Baby spürt Geborgenheit und Wohlbefinden
– Beziehungsfähigkeit des Babys wird gefördert

Die beste Zeit, um mit der Massage zu starten, ist ab einem Alter von 4 – 12 Wochen. Aber auch wenn die Kleinen schon älter sind ist es möglich und ein Genuss für sie.

                 Meine Kurse sind kleine, aber sehr feine Gruppen.
                   Auf Wunsch gebe ich auch gerne Einzelkurse.

Wenn ihr eine Gruppe Mamas oder auch Papas seid und einen geeigneten Raum habt, komme ich auch gerne zu euch.